Orthodoxe Theologie
print

Links und Funktionen

Navigationspfad


Inhaltsbereich

Die Sprache der Neumen

Zeichen und Termini der byzantinischen Notation 
und ihr Einfluss auf das gregorianische Notationssystem. Gastforscher Associate Professor Dr. habil. Grzegorz Pawłowski (Universität Warschau) an der Professur für Biblische Theologie von Prof. Dr. Konstantin Nikolakopoulos

01.03.2019 – 30.06.2019

Forschungsablauf:
Das Forschungsprojekt ist in zwei Etappen gegliedert. Im Rahmen der ersten Etappe wird die Paläographie, darunter Etymologie und Deutung, der Zeichen und Termini der byzantinischen Notation mit Blick auf ihre semantische Motivation untersucht.

Dagegen zielt die zweite Etappe auf Studien zur Paläographie (Etymologie und Deutung) der Zeichen und Termini der gregorianischen Notation ab, um nachzuweisen, ob und wenn ja dann, inwieweit ihr semantischer Ursprung in der byzantinischen Tradition zu positionieren ist.

Forschungsaufenthalt in Athen:
1.– 28. Februar 2019

Forschungsaufenthalt in München:
1. März – 30. Juni 2019

 Forschungsaufenthalt in Thessaloniki:
1.–31. Oktober 2019

Insitutswebsite (Universität Warschau):
Akademischer Werdegang und Forschungsschwerpunkte –
Associate Professor Dr. habil. Grzegorz Pawłowski

 

Kontakt: Konstantin.Nikolakopoulos@orththeol.uni-muenchen.de |
                    (089) 2180-3226


Servicebereich